Jugendfeuerwehr Steinach hofft auf Normalität

Steinach

Blick­ten bei der Jugend­feu­er­wehr vor­aus und zurück (von links): Manu­el Schwen­de­mann (Jugend­wart), Chris­ti­an Maas, Felix Her­de, Aaron Schö­ner, Bür­ger­meis­ter Nico­lai Bisch­ler, Maxi­mi­li­an Moog, Abtei­lungs­kom­man­dant Tobi­as Him­mels­bach und Kom­man­dant
Mar­kus Decker ©Mül­ler, Gotthard

Die Jugend­feu­er­wehr war froh, die im Früh­jahr geplan­te 16. Haupt­ver­samm­lung am Mitt­woch­abend in der All­mend­hal­le in Wel­schen­stein­ach nach­ho­len zu können.

2020 hat­ten die Bestim­mun­gen der Coro­na-Ver­ord­nun­gen auch in der Jugend­feu­er­wehr nach Fast­nacht zum Ein­stel­len der Pro­ben­ar­beit geführt und man hofft jetzt, dass die Auf­nah­me der Pro­ben­ar­beit län­ger anhält. Kom­man­dant Mar­kus Decker freu­te sich, dass eini­ge Hel­fer zur Unter­stüt­zung der Füh­rungs­mann­schaft gefun­den wur­den und sein Dank galt so auch der Gemein­de für deren Unterstützung.

2020 wur­den Samu­el Konigs, Vin­cent Schmie­der, Linus Moser, Felix Eßlin­ger, Nick Joos und Robert Göp­pert in die Jugend­feu­er­wehr auf­ge­nom­men. Zwei jun­ge Kame­ra­den durf­ten in die jewei­li­ge Abtei­lung, Pas­cal Quin­tel an Stein­ach und Erik Bru­cher an Wel­schen­stein­ach, über­ge­ben werden.

21 Mitglieder

Erst nach den Som­mer­fe­ri­en durf­te 2020 für sehr kur­ze Zeit und unter sehr erschwer­ten Bedin­gun­gen die akti­ve Arbeit wie­der auf­ge­nom­men wer­den. Es muss­te auch nach neu­en Aus­bil­dern gesucht wer­den, die in David Fall­brecht und Manu­el Schätz­le gefun­den wur­den. Zum 31. Dezem­ber 2020 hat­te die Jugend­feu­er­wehr 21 Mit­glie­der, 19 Jun­gen und zwei Mädchen.

Der Kas­sen­be­richt von Chris­ti­an Maas war auch von Coro­na geprägt, mit wenig Ein­nah­men und mehr Aus­ga­ben, sodass ein Minus aus­ge­wie­sen wurde.

Lob von den Wahlen

Bür­ger­meis­ter Nico­lai Bisch­ler und spä­ter Orts­vor­ste­her Xaver Rocken­stein lob­ten die Arbeit der Jugend­feu­er­wehr. Bei den Wah­len wur­de Felix Her­de als Stell­ver­tre­ter von Jugend­wart Manu­el Schwen­de­mann, der für fünf Jah­re gewählt ist, wie­der­ge­wählt. Jugend­grup­pen­lei­ter blei­ben Felix Her­de und als Stell­ver­tre­ter wur­de Manu­el Schwen­de­mann gewählt. Chris­ti­an Maas bleibt Kas­sier, Jugend­ver­tre­ter sind Maxi­mi­li­an Moog und Aaron Schöner.

Schwen­de­mann zeig­te im Aus­blick auf, das nach aktu­el­lem Stand der Jugend­feu­er­wehr unter­sagt ist, Übun­gen mit der kom­plet­ten Jugend bezie­hungs­wei­se Ver­an­stal­tun­gen durch­zu­füh­ren, so muss­te die Teil­nah­me am Som­mer­spaß­pro­gramm abge­sagt wer­den wie auch die jähr­li­che Abschlus­s­übung. Man wer­de ver­su­chen, einen Rah­men zu fin­den, dass eine sol­che Übung doch statt­fin­den kann.

Das per­sön­li­che Bestre­ben des Jugend­warts ist es, mit bei­den Grup­pen wie­der gemein­sam zu pro­ben. Des­halb ist man im stän­di­gen Aus­tausch mit Kom­man­dant Mar­kus Decker. Die­ser wünsch­te der Jugend­feu­er­wehr viel Erfolg und ein gutes Miteinander.