Der heiße Fernsehtipp

Fern­se­hen und Video haben sich in unse­rem täg­li­chen Leben fest eta­bliert.  Bei aller Begeis­te­rung für Action und Komik soll­te jedoch nicht ver­ges­sen wer­den, dass selbst die aus­ge­feil­tes­te Tech­nik einer stun­den­lan­gen Belas­tung nicht immer stand­hal­ten kann. Ein über­hitz­ter Fern­seh­ap­pa­rat hat schon so machen Woh­nungs­brand mit oft­mals schlim­men Fol­gen aus­ge­löst.
Damit der Ner­ven­kit­zel nur auf der Matt­schei­be und nicht in den eige­nen vier Wän­den statt­fin­det, emp­fiehlt der Lan­des­feu­er­wehr­ver­band Baden-Würt­tem­berg um Berück­sich­ti­gung fol­gen­der Rat­schlä­ge:

  • Fern­seh­ge­rät vor Über­hit­zung schüt­zen und dem Gerät öfter mal eine Pau­se gön­nen.
  • Stets für eine gute Be- und Ent­lüf­tung des Gerä­tes sor­gen, beson­ders dann, wenn es in Möbel ein­ge­baut ist.
  • Be- und Ent­lüf­tungs­öff­nun­gen nicht durch Zier­de­cken, Zeit­schrif­ten, Papier und der­glei­chen abde­cken.
  • Ein­ge­schal­te­ten Appa­rat nie unbe­auf­sich­tigt las­sen. Bei län­ge­rer Abwe­sen­heit Netz- und Anten­nen­ste­cker zie­hen.
  • Bei ver­däch­ti­gen Sym­pto­men wie unge­wöhn­li­chen Bild­stö­run­gen oder Brand­ge­ruch den Fern­se­her sofort abschal­ten und den Ste­cker zie­hen.

Und wenn es den­noch ein­mal brennt:

  • Gerät abschal­ten und Netz­ste­cker zie­hen.
  • Rück­wand des Gerä­tes mit einer Woll­de­cke (kei­ne Kunst­fa­sern!) abde­cken, um den Brand zu ersti­cken.
  • Bei allen Lösch­ver­su­chen nur seit­lich des Gerä­tes ste­hen, um sich bei einem Röh­ren­ge­rät nicht der Gefahr einer Implo­si­on der Bild­röh­re aus­zu­set­zen.

In jedem Fall die Feu­er­wehr (112) alar­mie­ren.

Quel­le: FFW Elzach