Neues Fahrzeug verspätet in den Dienst gestellt

Rechnungsamtsleiterin Petra Meister (von rechts), Gesamtkommandant Markus Decker, sein Vorgänger Clemens Neumaier, Stellvertreter Heiko Schmieder, Gerätewart Martin Schondelmaier sowie die Maschinisten Stephan Engel, Christian Maas und Thomas Buchholz holten das neue Feuerwehrauto im Februar bei der Firma Ziegler ab. ©Feuerwehr Steinach

Die Steinacher Feu­er­wehr hat das fürs kom­men­de Wochen­en­de geplan­te Som­mer­fest mit Sprit­zer­wett­be­werb auf­grund der Coro­na-Bestim­mun­gen abge­sagt. Eigent­lich soll­te da das neue Feu­er­wehr­fahr­zeug prä­sen­tiert wer­den.

Die Steinacher Feu­er­wehr hat bereits Mit­te Febru­ar das neue MLF (Mitt­le­res Lösch­fahr­zeug) bei der Fir­ma Zieg­ler in Mühlau abge­holt – bis es tat­säch­lich in Betrieb genom­men wer­den konn­te, dau­er­te es coro­nabe­dingt aller­dings noch eini­ge Mona­te.

Das Fahr­zeug sei eine Ersatz­be­schaf­fung für das mitt­ler­wei­le 38 Jah­re alte Lösch­fahr­zeug 16, teil­te die Feu­er­wehr mit. Es hat 241 425 Euro gekos­tet. Die Gemein­de erhält aller­dings einen Zuschuss über 66 000 Euro Euro.
„Da im März unse­re Pro­be­ar­beit ein­ge­stellt wer­den muss­te, konn­te das Fahr­zeug nicht wie geplant im Früh­jahr sei­nen Dienst antre­ten.

Im Juni und Juli wur­de dann inten­siv in Klein­grup­pen geübt“, heißt es im Bericht der Feu­er­wehr. Hier­bei stand im Vor­der­grund zu wis­sen, wie man mit dem Fahr­zeug umgeht, wo die Gerät­schaf­ten ver­las­tet sind und wie man die Pum­pe bedient.

Das neue Fahr­zeug ist inzwi­schen im Dienst und wird bei einem Ein­satz als zwei­tes Fahr­zeug nach dem HLf 20/16 aus­rü­cken. Im dem Wagen sind alle Gerät­schaf­ten (Atem­schutz­ge­rä­te, 1000 Liter Was­ser), die benö­tigt wer­den, um einen Lösch­an­griff selbst­stän­dig durch­füh­ren zu kön­nen.

Das neue Fahr­zeug soll­te eigent­lich am kom­men­den Wochen­en­de im Rah­men des Som­mer­fests der Feu­er­wehr­ab­tei­lung Stein­ach geseg­net und ein­ge­weiht wer­den. Aller­dings wer­den das Som­mer­fest und der damit ver­bun­de­ne Sprit­zer­wett­be­werb gemäß den Vor­schrif­ten zur Coro­na-Pan­de­mie in die­sem Jahr nicht statt­fin­den.