Wohnhausbrand in Steinach: 45-Jähriger aus Balkon gerettet

In Steinach hat es am Samstagmorgen in einem Wohnhaus in der Kolpingstraße gebrannt. Ein 45-Jähriger konnte vom Balkon des Gebäudes gerettet und vorsorglich ins Krankenhaus gebracht werden.

In Stein­ach ist es am Sams­tag­mor­gen zu einem Wohn­haus­brand gekom­men. Das teilt die Poli­zei in einer Pres­se­mit­tei­lung mit. Der 45-jäh­ri­ge Bewoh­ner erwach­te auf­grund der star­ken Rauch­ent­wick­lung und ret­te­te sich auf den Bal­kon, wo er von der Feu­er­wehr gebor­gen wer­den konn­te. Er wur­de vor­sorg­lich in eine Kli­nik gebracht.
Was war die Brand­ur­sa­che?

Das Ober­ge­schoss und der Dach­stuhl des Hau­ses wur­den erheb­lich in Mit­lei­den­schaft gezo­gen, heißt es wei­ter. Über die Scha­dens­hö­he kön­ne noch kei­ne Aus­sa­ge getrof­fen wer­den.

Zur Brand­be­kämp­fung waren die Feu­er­weh­ren aus Stein­ach, Wel­schen­stein­ach und das Dreh­lei­ter­fahr­zeug aus Zell a.H. ein­ge­setzt. Der Brand wur­de ver­mut­lich durch einen Ölofen ver­ur­sacht.