Gemeinsame Übung der Jugendwehren

Die Jugend­feu­er­weh­ren aus Has­lach und Stein­ach ver­an­stal­te­ten in der ver­gan­ge­nen Woche eine gemein­sa­me Pro­be. Übungs­lei­ter Chris­ti­an Maas (Feu­er­wehr Stein­ach), der auch die Ein­satz­lei­tung über­nahm, hat­te im Vor­feld das Übungs­ob­jekt aus­ge­wählt und sich ein ent­spre­chen­des Sze­na­rio über­legt. Ange­nom­men wur­de ein Gebäu­de­brand mit Men­schen­ret­tung im Bau­hof des Was­ser­wirt­schafts­am­tes in Stein­ach.
Mit sie­ben Feu­er­wehr­fahr­zeu­gen rück­ten neben den 38 Jugend­li­chen neun Jugend­lei­ter zur Ein­satz­stel­le aus. Die Jugend­feu­er­wehr Stein­ach, die die Ein­satz­stel­le als Ers­tes erreich­te, begann mit der Brand­be­kämp­fung und sicher­te die Was­ser­ver­sor­gung über eine Was­ser­ent­nah­me aus der Kin­zig. Die Jugend­li­chen aus Has­lach über­nah­men nach ihrem Ein­tref­fen die Men­schen­ret­tung und ver­stärk­ten die Stein­acher Kame­ra­den bei der Brand­be­kämp­fung. Auf­grund der ein­bre­chen­den Dun­kel­heit war auch ein Aus­leuch­ten der Ein­satz­stel­le not­wen­dig.

Gut gemeistert

Alle 14 Stein­acher und 24 Has­la­cher Jugend­li­chen haben die ihnen zuge­teil­ten Auf­ga­ben gut gemeis­tert. Dies sahen auch Has­lachs Kom­man­dant Ste­fan Poss­ler sowie der stell­ver­tre­ten­de Stein­acher Kom­man­dant Mar­kus Decker so, die sich vor Ort vom Leis­tungs­stand des Nach­wuch­ses über­zeug­ten.
Im Anschluss an die Übung gab es im Gerä­te­haus in Stein­ach noch eine Stär­kung. Dabei wur­de ein posi­ti­ves Fazit über die Übung gezo­gen. Zum einen kön­nen bei­de Jugend­feu­er­weh­ren von­ein­an­der ler­nen, zum ande­ren dien­te sie einer Auf­lo­cke­rung des Pro­ben­all­tags. Alle waren sich einig, dass eine sol­che Übung bald wie­der abge­hal­ten wer­den könn­te.

Quel­le: www.bo.de