Feuerwehr feiert 75. Geburtstag

Die Feuerwehrabteilung Welschensteinach feiert in diesem Jahr ihr 75-jähriges Bestehen. Aus diesem Grund ist für Freitag, 25. Juli, ein Festbankett geplant. Unterhaltung für die ganze Familie gibt es eine Woche später beim großen Sommerfest der Wehr.

Das offi­zi­el­le Grün­dungs­da­tum der Feu­er­wehr­ab­tei­lung Wel­schen­stein­ach ist der 15. Janu­ar 1938. Dass das 75-jäh­ri­ge Bestehen erst in die­sem Jahr gefei­ert wird, hat vor allem ter­min­li­che Grün­de, wie Abtei­lungs­kom­man­dant Trud­bert Obert erklärt – schließ­lich stand 2013 auch der 100. Geburts­tag der Musik­ka­pel­le Wel­schen­stein­ach mit dem gro­ßen Ver­bands­mu­sik­fest an.

Spritzenhaus gebaut

Das Feu­er­wehr­we­sen in Wel­schen­stein­ach ist zudem wesent­lich älter, als es das Grün­dungs­da­tum ver­mu­ten lässt. Denn das Feu­er war seit eh und je eine der gefürch­tets­ten Natur­ge­wal­ten. Bereits 1838 gibt es in den Gemein­de­ak­ten eine genaue Auf­stel­lung der Feu­er­rei­ter, Sprit­zen­meis­ter, Pfer­de­hal­ter, Obmän­ner und Rot­ten­füh­rer. 1897 erhielt Wel­schen­stein­ach ein Sprit­zen­haus, das 1931 reno­viert und mit einem Schlauch­trock­nungs­mast ver­se­hen wur­de. Die Natio­nal­so­zia­lis­ten for­der­ten schließ­lich, Feu­er­weh­ren zu grün­den, wo zuvor noch kei­ne bestan­den hat­ten. So kam es zur offi­zi­el­len Grün­dung der Wel­schen­stein­acher Wehr 1938. Wehr­füh­rer wur­de Josef Bru­cker. Seit dem Zusam­men­schluss der Gemein­den Stein­ach und Wel­schen­stein­ach 1971 im Zug der Gebiets­re­form wur­den die bei­den Orts­wehren in eine Gesamt­wehr mit zwei Abtei­lun­gen umstruk­tu­riert. Das Gesamt­kom­man­do über­nahm Josef Pfaff.

33 Aktive

Der heu­ti­ge Gesamt­kom­man­dant der Stein­acher Feu­er­wehr ist Cle­mens Neu­mai­er. Die Abtei­lung Wel­schen­stein­ach umfasst der­zeit 33 Akti­ve. Abtei­lungs­kom­man­dant ist seit 2005 Trud­bert Obert. Die Alters­ab­tei­lung umfasst neun Mit­glie­der. In der gemein­sa­men Jugend­wehr mit Stein­ach wer­den der­zeit 18 Nach­wuchs­kräf­te aus­ge­bil­det.

Anläss­lich des Jubi­lä­ums hat die Abtei­lung Wel­schen­stein­ach ihre Chro­nik über­ar­bei­tet und ergänzt. Am 25. Juli wird ein Fest­ban­kett in der All­mend­hal­le ver­an­stal­tet, bevor die Wehr in der fol­gen­den Woche zu ihrem Som­mer­fest ein­lädt. Am 2. und 3. August wird rund um die All­mend­hal­le ein bun­tes Pro­gramm für die gan­ze Fami­lie gebo­ten.

Das Programm im Jubiläumsjahr

  • Fest­ban­kett am Frei­tag, 25. Juli: Ab 20 Uhr wird zu einem öffent­li­chen Ban­kett in die All­mend­hal­le in Wel­schen­stein­ach ein­ge­la­den.
  • Som­mer­fest am Sams­tag und Sonn­tag, 2. und 3. August:
  • Sams­tag, ab 18 Uhr Schau­übung der Feu­er­wehr Stein­ach mit Dreh­lei­ter und DRK; ab 19 Uhr Fest­be­ginn am Gerä­te­haus in Wel­schen­stein­ach. Es gibt Live-Musik mit den »Lei­men­tä­lern«
  • Sonn­tag, 10.15 Uhr Fest­got­tes­dienst am Gerä­te­haus mit Beglei­tung der Musik­ka­pel­le Wel­schen­stein­ach; 11.30 Uhr Früh­schop­pen­kon­zert; 14.30 Uhr Gau­di-Sprit­zen für Kin­der; ganz­tags gibt es eine Aus­stel­lung von Feu­er­wehr­fahr­zeu­gen und his­to­ri­schen Gerä­ten sowie wäh­rend des gan­zen Wochen­en­des eine gro­ße Kin­der­tom­bo­la und eine Kin­der­hops­burg.

 

Quel­le: www.bo.de